Niederrhein

Storchenroute in Wesel-Bislich5 min read

Das Gute an einer Deichwanderung ist, Du kannst Dich nicht verlaufen! Auch nicht auf dieser Tour. Die Storchenroute in Wesel-Bislich ist ein ca. 14 km langer Rad- und Wanderrundweg und sehr gut ausgeschildert. Sie führt an acht Storchennestern vorbei, die der Heimatverein, Bislicher Schüler und Privatpersonen aufgestellt haben. In diesem Jahr waren nur zwei von den Nestern belegt. Auf dieser Tour erwartet Dich ein Weitblick auf satte grüne Wiesen, in denen einige Vogelarten leben, der Rhein, einige Baggerseen, vorbei an kleinen Dörfern, Bauernhöfen, durch Apfelplantagen und Felder. Im Winter nisten in dieser Region tausende arktischer Wildgänse und jedes Jahr aufs Neue kommen die Storchenpaare zum Brüten (Brutzeit von April bis August).

Das Auto habe ich auf dem Parkplatz vor der St. Johannes Kirche, Pastor-Kühnen-Platz geparkt und bin von da aus direkt auf den Wanderweg gelangt. Ich gehe auf dem Deich stromaufwärts geradeaus, bis ich zur Pieta (eine Darstellung Marias mit dem toten Christus im Schoß ) komme. An der Pieta führt der Weg nach rechts Richtung Fähranleger. Mit der Personenfähre „Keer Tröch II“ kann man auf die linke Rheinseite nach Xanten wechseln.

Dieser Abschnitt der Tour ist wirklich empfehlenswert: Der Rheindeich rechts und links Wiesen, Rheinauen, vereinzelte Bäume und Höfe und das erste Storchennester Hubertushäuschen, welches auch bewohnt ist. Ich folge weiter dem Weg und erreiche kurze Zeit später das nächste Storchennest Forellenstübchen, das ganz am Ende des Deichs liegt, bevor ich nach links Richtung Bislich abbiege.

Nun folgen rund 3 km vorbei an einer Wohnsiedlung, Felder und erreiche schließlich das Ufer des Ellerdonksees. Bänke laden hier zum Verweilen ein. Die Aussicht auf das gegenüberliegende Kieswerk stört nur bedingt, da es genug zu sehen gibt. Nach Überquerung der Bislicher Straße durchschreite ich links ein Tor und gelange auf die Obstplantage Clostermann. Ich folgte dem Pfad bis zum Bio-Laden im Neuhollandshof. Dort erwartet Dich ein liebevoll eingerichtetes Teehaus und ein Hofladen, der verschiedene Bio- Produkte anbietet (clostermann-organics.com).

Zurück auf dem Rundweg, folge ich weiterhin der Beschilderung bis, ich nach eine Weile wieder auf dem Rheindeich komme. Am Ende entdecke ich noch das Storchennest an der Kirchewoy. Dieses Storchennest wird von einem Pärchen genutzt, dass hier schon seit 2011 seinen Nachwuchs aufzieht. Das Storchenpaar bleibt den Winter über in Bislich und hat hier bereits neun Jungstörche großgezogen. Hier befindet sich auch eine Storchenwebcam, über die Du die Aufzucht der Jungen verfolgen kannst. Den schönsten Blick auf das Storchennest hast Du vom Kirchengarten aus, der direkt hinter der Kirche liegt. Hier laden verschiedene Bänke zum Verweilen und zum Beobachten des Storchennestes ein. Fernglas nicht vergessen.

Ein schöner Rundwanderweg der immer wieder tolle Ausblicke auf den Rhein, bei klarer Sicht auf den Xantener Dom St. Viktor bietet und die zahlreichen Vogelarten, die am Niederrhein leben – beeindruckend.

Quelle: Bislich Tourismus

Essen & Entspannen

Gastronomie: Direkt an der Storchenroute oder in unmittelbarer Nähe gibt es einige Möglichkeiten zur Einkehr.

Im Hotel Haus Pooth im Ortszentrum von Bislich gibt es eine kleine Bäckerei mit leckeren Kleinigkeiten.

Fährhaus Marvick, direkt an der Route und unweit der Personenfähre “Keer Tröch II”.

Strandcafe Storchennest befindet sich im Weseler Stadtteil Bislich am Ellerdonksee.

Diese und weitere Touren findest Du in meiner Collection „Wohlfühlwege am Niederrhein“ und „Der magische Charme des Niederrheins“ auf meinem Komoot Profil. Ich freue mich über Deine Kommentare, Anregungen und Inspirationen, so dass wir gemeinsam noch mehr schöne Ecken vom Niederrhein entdecken können.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.